Medizin ohne Maß?: Vom Diktat des Machbaren zu einer Ethik der Besonnenheit

Eine Neuerscheinung

Aus dem Klappentext:

Medizin ohne Maß? Dieses hintergründige Plädoyer führt eine Diskussion um unser Gesundheitsverständnis! Wie krank darf man heutzutage in unserer schönen Welt noch sein? Was erwarten wir von einem Arztbesuch? Doch nicht etwa die sofortige Heilung – und warum bietet der Arzt dem Patienten lieber eine weitergehende Diagnostik als auf seine emotionalen Bedürfnisse einzugehen? Dieses Buch stellt Grundfragen, denen niemand ausweichen sollte: Ist Gesundheit wirklich die Bedingung für ein gutes Leben? Wohin führen uns die Versprechen der Reproduktionsmedizin? Verspricht das „schöner, besser, leistungsfähiger“ größeres Glück? Welche Vertrauensbedingungen muss die Transplantationsmedizin aufbauen, um glaubwürdig zu sein? Wie können wir eine Einstellung zum Sterben gewinnen, durch die wir uns nicht ausgeliefert fühlen? Prof. Giovanni Mail zeigt dem Leser neue Aspekte des sinnvoll Machbaren auf.