Teamsitzungen effektiver gestalten

Teamsitzungen
Monologe des Praxisinhabers?
„Wir versuchen zwar unser Team in Entscheidungen mit einzubeziehen, aber bei den Konferenzen regt sich sehr wenig. Unsere Mitarbeiter verhalten sich äußerst passiv.“ So oder ähnlich klingt es immer wieder von Praxisinhabern, die versuchen das Personalmanagement umzustellen.

Damit Ihre Teamsitzungen nicht zu Monologen des Praxisinhabers werden, sollten Sie die nachfolgenden Punkte berücksichtigen:

1. Der beste Zeitpunkt wäre der frühe Morgen für eine Besprechung. Wer nach dem Mittagessen oder nach 16:00 Uhr seine Zusammenkünfte ansetzt, wird es immer mit „müden“ Teilnehmern zu tun haben.
2. Achten Sie darauf, dass es in dem Sitzungsraum nicht zu dunkel und zu warm ist, weil beides eher einschläfernd wirkt.
3. Alle Teilnehmer sollten sich sehen können, weshalb ein runder Tisch die beste Alternative wäre.
4. Leere Stühle sollten vermieden werden, weil dadurch psychologische Lücken oder auch Gräben aufgebaut werden.
5. Seien Sie als Sitzungsleiter nicht zu dominant, sondern übergeben vielleicht auch mal die Leitung an andere Teammitglieder.
6. Schaffen Sie auch die Möglichkeiten, dass Sitzungen ohne Sie stattfinden können. Dadurch geben Sie Verantwortung weiter, die das Interesse an der Praxis anregt.
7. Zu passiven Teilnehmern sollten Sie durch gezielte Fragen auf die Sprünge helfen. Aber bitte nicht „Warum sagen Sie eigentlich nichts?“ Versuchen Sie deren Kompetenz hervorzuheben oder lassen Sie zwischendurch deren Namen fallen, wodurch Sie unauffällig zur Teilnahme auffordern.

Nur rege Diskussionen helfen bei der Entwicklung neuer Ziele. Wer das Instrument „Teambesprechung“ effizient nutzt, wird daraus einen vernünftigen Nutzen ziehen können. Eins sollten Sie aber immer bedenken: Solche Sitzungen kosten Geld. Also keine Sitzung die Sie mehr kostet als die Entscheidung.

Unternehmensberatung für Ärzte
Rudolf Loibl
Gabelsbergerstraße 53G
94315 Straubing
Deutschland

World Hearing Day

Aus dem Klappentext
Today, on World Hearing Day, with the theme “Check your hearing!”, the World Health Organization (WHO) is drawing attention to the importance of early identification and intervention for hearing loss. With this newsletter, we want to encourage you to get active yourself. When was the last time you checked your hearing? Take a hearing test right now, because for every online hearing test conducted, Sonova donates one dollar to the Hear the World Foundation. In our blog, we also share tips of the WHO on how to detect and prevent hearing loss.

Wishing you an entertaining read,

The Hear the World team – Elena, Laura, Linda, Louise and Carole

8. Patiententag

8. Patiententag am Samstag, den 30.03.2019 von 10.00 bis 13.00 Uhr im
HS A des Klinikum rechts der Isar der TUM, Ismaninger Straße 22, (Eingang Einsteinstraße)

Aus der Einladung:
Unter dem Motto „Gemeinsam stark!“ haben wir Experten zu den Themen Ernährung, Komplementärmedizin, Psycho-Onkologie und Bewegung eingeladen, mit Ihnen zu diskutieren. Der gemeinsame Diskurs steht dieses Jahr wieder im Vordergrund der Veranstaltung. Nur gemeinsam, als interdisziplinäres Team, können wir im Kampf gegen die Krankheit Krebs die Oberhand gewinnen. Daher ist der Patiententag eine gute Möglichkeit, um sich über die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse auf den jeweiligen Fachgebieten zu informieren und alte Überzeugungen zu hinterfragen. Ich freue mich darauf, Sie gemeinsam mit Markus Besseler, Geschäftsführer der Bayerischen Krebsgesellschaft, durch den Vormittag zu führen.

Tinnitus – Therapiemöglichkeiten von Schulmedizin, Naturheilkunde und Homöopathie

Ein Vortrag von Dr. J. Reichel
Jeder Vierte hat das Phänomen von unerklärlichen Ohrgeräuschen schon einmal wahrgenommen, meistens glücklicherweise nur vorübergehend. Tinnitus kann ein Warnsignal im körperlichen oder seelischen Bereich sein. Oft lassen sich die Ursachen beheben oder gut behandeln. Erfahren Sie, welche Therapiemöglichkeiten die Schulmedizin, die Naturheilkunde und die Homöopathie bei einem Tinnitus bieten.
Außerdem stellt sich die Tinnitus Selbsthilfe München der Deutschen Tinnitus-Liga e.V. vor.

Dienstag, 11.09.2018
18:00 – 19:30 Uhr
Kursnummer G340130
Dozentin/Dozent Dr. med. Jochen Reichel
Zeitraum/Dauer 11.09.2018
Ort Gasteig, Rosenheimer Str. 5

Dr. Google – Medizin im Internetzeitalter

Ein Vortrag von Dr. Jochen Reichel
Arzt für Hals Nasen Ohrenheilkunde
Moderne Medien und das Internet verändern unser Leben in rasanter Weise. Die medizinische Online-Recherche ersetzt zwar nicht den Arzt, ist aber oft die erste Anlaufstelle. Für die Wahl der richtigen Arztpraxis und für eine gute Vorbereitung auf den Arztbesuch kann eine Recherche im Internet helfen, doch wo findet man vertrauenswürdige und glaubhafte Seiten? Und welche Apps zum Thema Gesundheit sind qualitativ gut? Dieser Vortrag beleuchtet die Vor- und Nachteile von Online-Medizin.

Donnerstag, 19.07.2018
18:00 – 19:30 Uhr
Kursnummer G340180
Dozentin/Dozent Dr. med. Jochen Reichel
Zeitraum/Dauer 19.07.2018
Ort Einstein 28
Bildungszentrum, Einsteinstr. 28
Gebühr Eintritt frei
Veranstaltungstyp Vortrag

Schwindsucht: Eine andere deutsche Gesellschaftsgeschichte

Eine Kulturgeschichte der Tuberkulose
Aus dem Klappentext:
Jedes Zeitalter hat seine Krankheit. Und keine Krankheit prägte das 19. und frühe 20. Jahrhundert so sehr wie die Tuberkulose, damals bekannt als Schwindsucht. Ulrike Moser wirft anhand des zeitgenössischen politischen, medizinischen und kulturellen Umgangs mit dem Lungenleiden, das Tausende dahinraffte, einen neuen Blick auf die deutsche Gesellschaftsgeschichte.
Gebundene Ausgabe: 264 Seiten
Verlag: Matthes & Seitz Berlin; Auflage: 1. (20. Juni 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3957575567
ISBN-13: 978-3957575562