Tinnitus – Therapiemöglichkeiten der Schulmedizin, der Naturheilkunde und der Homöopathie

Ein Vortrag von Dr.  J.  Reichel

Jeder Vierte hat das Phänomen von unerklärlichen
Ohrgeräuschen schon einmal wahrgenommen, meistens
glücklicherweise nur vorübergehend. Tinnitus kann ein
Warnsignal im körperlichen oder seelischen Bereich sein.
Oft lassen sich die Ursachen beheben oder gut behandeln.
In diesem Vortrag erfahren Sie, welche
Therapiemöglichkeiten die Schulmedizin, die Naturheilkunde
und die Homöopathie bei einem Tinnitus bieten.
D340090 Gasteig
Dr. med. Jochen Reichel · Gasteig · Rosenheimer Str. 5 ·
do 18.00 bis 19.30 Uhr · 8.12.2016 · € 7.– · Restkarten vor
Ort · Auch mit MVHS-Card · 20 Plätze · barrierefrei

Gute Praxis – Behinderung und Arbeit

Das Portal REHADAT-Gute Praxis veranschaulicht mit gelungenen Beispielen, wie Menschen mit Behinderung erfolgreich arbeiten können. Es stellt allgemeine Informationen, Maßnahmen und Integrationsvereinbarungen zu einer inklusive Arbeitswelt vor.

Arbeitgeber zeigen dies in Interviews, mit ihren Aktionsplänen und Auszeichnungen.
Über 900 Praxisbeispiele machen deutlich:
wie der Übergang in das Berufsleben erfolgte,
welche Ausbildung oder Qualifizierung dies ermöglichte,
wie der Arbeitsplatz und das Arbeitsumfeld gestaltet wurde und
welche Institution beraten und finanziell gefördert hat.
REHADAT ist ein Angebot des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW Köln), gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS).

TELETHERAPIE STOTTERN

Aus der Ankündigung:

Online-Therapie für Versicherte der Techniker Krankenkasse ab 13 Jahren

Die Online-Therapie ist eine Kombination aus Einzel- und Gruppensitzungen und findet im virtuellen Therapieraum statt. Die Techniker Krankenkasse trägt die Kosten für ihre Versicherten ab 13 Jahren, die eine Online-Therapie machen wollen.
Die Online-Therapie beginnt mit einer Intensivphase von 10 Tagen. An 5-6 ausgewählten Tagen haben Sie dann mehrere Stunden Einzeltherapie, in denen Sie an Ihrem Sprechen arbeiten.
Im Anschluss an die Intensivphase geht es in kleinen Gruppen von 4 Klienten und einem Therapeuten weiter. Erarbeiten Sie sich ein flüssigeres Sprechen direkt von zu Hause aus. Das seit vielen Jahren erfolgreiche Therapiekonzept der Kasseler Stottertherapie wird dafür an die Anforderungen der Teetherapie angepasst und in den virtuellen Raum übertragen.

Neue Kurzinformationen für Patienten zu Multiresistenten Erregern

Die Medien haben in letzter Zeit häufig von den Gefahren berichtet, die von MRSA und anderen multiresistenten Erregern ausgehen. Viele Menschen sind dadurch beunruhigt. Sie fürchten, schwer zu erkranken. Grundsätzlich sind diese Bakterien jedoch nicht gefährlicher als andere. In der Kurzinformation erfahren Sie, wie multiresistente Erreger entstehen und wann diese Bakterien wirklich bedrohlich sind. Und Sie finden Hinweise, wie Sie sich selbst und andere schützen können:

Krankenkasse übernimmt Smartphone-Therapie bei Tinnitus

Die Techniker Krankenkasse (TK) übernimmt die Behandlung von Tinnitus-Patienten mittels einer Smartphone-Applikation, der „Tinnitracks-App“.

Angebot für TK-Versicherte
Die TK übernimmt für ihre Versicherten die Kosten für

eine Tinnitracks Jahreslizenz
die präzise Frequenzbestimmung und
regelmäßige Kontrolltermine durch einen teilnehmenden HNO-Arzt oder Hörgeräte-Akustiker mit Sitz in Hamburg

Kindheit ist keine Krankheit

Aus dem Klappentext:

Dr. med. Michael Hauch, Kinder- und Jugendarzt mit langjähriger Praxiserfahrung, schlägt Alarm: Fragwürdige Diagnosen stellen für unsere Kinder eine akute Gefahr dar.

›Entwicklungsverzögert‹, ›hyperaktiv‹, ›sprachgestört‹: Kinder werden heute schnell als ›auffällig‹ bezeichnet und in Therapie gesteckt. Kinderarzt Michael Hauch wehrt sich gegen Erzieher, Lehrer und Eltern, die ihn mit ihren laienhaften Diagnosen zum Rezeptautomaten degradieren. Aus langjähriger Praxis-Erfahrung weiß er: Therapien und Medikamente sind in den meisten Fällen überflüssig, sie können sogar nachhaltig schaden. Dagegen möchte er die Eltern stärken, ihren Kindern zu vertrauen und ihnen die Chance zu geben, sich nach ihrem eigenen Entwicklungsplan entfalten zu dürfen.

›Vor 20 Jahren vertrauten Erzieher, Lehrer, Eltern und auch Ärzte noch darauf, dass jedes Kind sein eignes Tempo hatte. Heute gibt es von allen Seiten einen enormen Druck, wenn sich ein Kind nicht genau nach Schema entwickelt. Lassen Sie sich nicht verunsichern, sondern erfahren Sie, was für die Entwicklung Ihres Kindes wirklich wichtig ist.‹

Ein aufrüttelndes Plädoyer für eine glückliche Kindheit. Ein Buch für starke Eltern und eine vertrauensvolle Erziehung.