Meranofestival.com

ZZ6835C963.jpgIm Jahr 1986 wurden anläßlich des 150-Jahre Jubiläums der Kurstadt die Meraner Musikwochen ins Leben gerufen und gaben der Tradition Merans als Musikstadt einen neuen Aufwind. Von Beginn an hat sich das Festival höchsten künstlerischen Ansprüchen verpflichtet. Unter der künstlerischen Leitung von Andreas Cappello haben die Meraner Musikwochen in kurzer Zeit große Berühmtheit erlangt und sind nun ein anerkannter Fixpunkt in der Festivallandschaft Europas.
Die Kurstadt selbst verleiht dem Festival eine besondere Aura. Die Architektur zeugt von der Blütezeit der Donau-Monarchie und von den Wurzeln Merans als traditionsreicher Kurort im Herzen Südtirols. Das milde Klima und die südländische Vegetation verleihen der Stadt ihr mediterranes Flair und haben sie als „Südbalkon“ des deutschsprachigen Europas bekannt gemacht. Diese Verbindung von Nord und Süd schafft den unverwechselbaren Charme und hat Meran zu einem Kleinod der Muse gemacht. Seit dem ausgehenden 19. Jahrhundert haben zahlreiche Künstler, Schriftsteller und Musiker den Weg in die Kurstadt gefunden, sich an ihrem milden Klima ergötzt, ihre herrlichen Promenaden und natürlichen Sonnenterrassen genossen und sich von den Reizen der Natur inspirieren lassen. Franz Kafka, Arthur Schnitzler, Christian Morgenstern, Max Reger, Hans Pfitzner, Bela Bartok und Franz Lehar seien stellvertretend für viele andere genannt.