Immuntherapie gegen Heuschnupfen

Presseportal der BARMER GEK:
Bis zu 40 Prozent der Menschen mit Heuschnupfen könnten später einmal allergisches Asthma bekommen, wenn sie nicht sorgfältig behandelt werden. Dabei könnte eine Immunisierung gegen Pollen und Gräser maßgeblich dazu beitragen, dass tausende Asthma-Erkrankungen erst gar nicht eintreten. Vor dem Start der Heuschnupfensaison rät die BARMER GEK daher zu einer Immuntherapie, der Hyposensibilisierung.

Schreibe einen Kommentar