Tinnitus – Therapiemöglichkeiten von Schulmedizin, Naturheilkunde und Homöopathie

Ein Vortrag von Dr. J. Reichel
Jeder Vierte hat das Phänomen von unerklärlichen Ohrgeräuschen schon einmal wahrgenommen, meistens glücklicherweise nur vorübergehend. Tinnitus kann ein Warnsignal im körperlichen oder seelischen Bereich sein. Oft lassen sich die Ursachen beheben oder gut behandeln. Erfahren Sie, welche Therapiemöglichkeiten die Schulmedizin, die Naturheilkunde und die Homöopathie bei einem Tinnitus bieten.
Außerdem stellt sich die Tinnitus Selbsthilfe München der Deutschen Tinnitus-Liga e.V. vor.

Dienstag, 11.09.2018
18:00 – 19:30 Uhr
Kursnummer G340130
Dozentin/Dozent Dr. med. Jochen Reichel
Zeitraum/Dauer 11.09.2018
Ort Gasteig, Rosenheimer Str. 5

Dr. Google – Medizin im Internetzeitalter

Ein Vortrag von Dr. Jochen Reichel
Arzt für Hals Nasen Ohrenheilkunde
Moderne Medien und das Internet verändern unser Leben in rasanter Weise. Die medizinische Online-Recherche ersetzt zwar nicht den Arzt, ist aber oft die erste Anlaufstelle. Für die Wahl der richtigen Arztpraxis und für eine gute Vorbereitung auf den Arztbesuch kann eine Recherche im Internet helfen, doch wo findet man vertrauenswürdige und glaubhafte Seiten? Und welche Apps zum Thema Gesundheit sind qualitativ gut? Dieser Vortrag beleuchtet die Vor- und Nachteile von Online-Medizin.

Donnerstag, 19.07.2018
18:00 – 19:30 Uhr
Kursnummer G340180
Dozentin/Dozent Dr. med. Jochen Reichel
Zeitraum/Dauer 19.07.2018
Ort Einstein 28
Bildungszentrum, Einsteinstr. 28
Gebühr Eintritt frei
Veranstaltungstyp Vortrag

Schwindsucht: Eine andere deutsche Gesellschaftsgeschichte

Eine Kulturgeschichte der Tuberkulose
Aus dem Klappentext:
Jedes Zeitalter hat seine Krankheit. Und keine Krankheit prägte das 19. und frühe 20. Jahrhundert so sehr wie die Tuberkulose, damals bekannt als Schwindsucht. Ulrike Moser wirft anhand des zeitgenössischen politischen, medizinischen und kulturellen Umgangs mit dem Lungenleiden, das Tausende dahinraffte, einen neuen Blick auf die deutsche Gesellschaftsgeschichte.
Gebundene Ausgabe: 264 Seiten
Verlag: Matthes & Seitz Berlin; Auflage: 1. (20. Juni 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3957575567
ISBN-13: 978-3957575562

MUNDHÖHLENKREBS

KREBS DER MUNDHÖHLE – RISIKOFAKTOREN UND ANZEICHEN

Diese Information richtet sich an Personen, die sich für das Thema „Mundgesundheit“ interessieren oder bei denen der Verdacht auf Mundhöhlenkrebs besteht. Sie erfahren, welche Risikofaktoren und Anzeichen es für Mundhöhlenkrebs gibt, wann Sie einen Zahnarzt oder Arzt aufsuchen sollten und was Sie selbst tun können.

2. Deutscher CI-Tag

2. Deutscher CI-Tag: Versorgung mit einem Cochlea-Implantat (CI) im Fokus
Schwerpunkt Kommunikationsstörungen der Hals-, Nasen-, Ohren-Klinik der Universitätsmedizin Mainz informiert am 10. Juni 2017

(Mainz, 02. Juni 2017, ok) Seit mittlerweile 12 Jahren veranstaltet die Deutsche Cochlear Implant Gesellschaft e.V. den Deutschen CI-Tag. Die Hals-, Nasen-, Ohren-Klinik mit Schwerpunkt Kommunikationsstörungen und Abteilung für Audiologische Akustik der Universitätsmedizin Mainz nimmt dies zum Anlass, um über die Versorgung mit einer Innenohrprothese, dem sogenannten Cochlea-Implantat (CI) zu informieren. Interdisziplinarität und Erfahrungsaustausch bilden die Schwerpunktthemen der diesjährigen Veranstaltung. Sie findet statt am Samstag, 10. Juni 2017, von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr, im großen Hörsaal des Gebäudes 102 (Universitätsmedizin Mainz, Langenbeckstr.1, 55131 Mainz). Eingeladen sind alle Interessierten, schwerhörige Patienten, Eltern von schwerhörigen Kindern, Logopäden und Ärzte. Der Eintritt ist frei.

Was bedeutet die Implantation eines Cochlea-Implantats (CI) für die Betroffenen? Was verändert sich durch eine CI-Versorgung? Lässt sich das Restgehör infolge einer CI-Operation erhalten? Wie lebt es sich mit einem CI? Was ist technisch möglich? Antworten auf diese und andere Fragen gibt es beim 12. Deutschen CI-Tag. Darüber hinaus bietet die Veranstaltung die Gelegenheit, mit den Experten der Universitätsmedizin Mainz ins Gespräch zu kommen. Der Kreis der Referenten und Gesprächspartner setzt sich zusammen aus Beschäftigten des Schwerpunkts Kommunikationsstörungen sowie der Abteilung für Audiologische Akustik der Hals-, Nasen-, Ohren-Klinik der Universitätsmedizin Mainz, der Industrie, sowie der Elterninitiative zur lautsprachlichen Förderung hörgeschädigter Kinder e. V.

Das Cochlea Implant dient dazu, als elektronische Innenohrprothese das ausgefallene Hörvermögen bei Erwachsenen und Kindern zu ersetzen. Es wird sowohl bei Personen eingesetzt, die einseitig ertaubt sind als auch bei jenen, die auf beiden Ohren von einem Verlust des Gehörs betroffen sind. Auch höhergradig schwerhörige Menschen kann ein solches Implantat eingesetzt werden. Gerade vor dem Hintergrund des demografischen Wandels und Schwerhörigkeit als typischer Begleiterscheinung des Alters stellen Cochlea Implantate als neue ausgereifte Technologie eine alternative Möglichkeit zu konventionellen Hörgeräten dar. Im Anschluss an die Operation und eine entsprechende Übungszeit ist eine verbale Kommunikation auch ohne Mundbild wieder möglich, beispielsweise auch das Telefonieren. Beachtliche Erfolge lassen sich auch bei Kindern erzielen, die nahezu taub geboren werden. Bei ihnen ermöglicht eine frühzeitige CI-Versorgung den Erwerb der Muttersprache und weiterer Sprachen.

Weitere Informationen zum Programm finden Sie hier:

Allergien – von Heuschnupfen bis Asthma

Die Symptome einer Allergie können mild bis schwerwiegend und in einigen Fällen sogar akut lebensbedrohlich sein. Die Ursachen von Allergien lassen sich aber auch oft beheben oder gut behandeln. Sie erfahren, wie Allergien ärztlich untersucht und behandelt werden.
Dabei werden die Möglichkeiten der Schulmedizin ebenso vorgestellt wie die der Naturheilkunde und Homöopathie. Tipps und Tricks im Umgang mit einer Allergie sowie Gelegenheit zu Fragen runden denVortrag ab.

E340010- Ein Vortrag von
Dr. med Jochen Reichel. Gasteig. Rosenheimer Str. 5. di 18.00 bis 19.30 Uhr. 14.3.2017. €7.-. Restkarten vor Ort. Auch mit MVHS-Card 50 Plätze.

Tinnitus – Therapiemöglichkeiten von Schulmedizin, Naturheilkunde und Homöopathie

Jeder Vierte hat das Phänomen von unerklärlichen Ohrgeräuchen schon einmal wahrgenommen, meistens glücklicherweise nur vorübergehend. Tinnitus kann ein Warnsignal im Körperlichen oder seelischen Bereich sein. Oft lassen sich die Ursachen beheben oder gut behandeln. Erfahren Sie, welche Therapiemöglichkeiten die Schulmedizi, die Naturheilkunde und die Homöopathie bei einem Tinnitus bieten .
E340130 – Ein Vortrag von
Dr. med. Jochen Reichel Bildungszentrum Vortragssaal 2 Einstein-Str. 28 do 18.00 bis 19.30 Uhr 23.3.2017 7€ .-. Restkarten vor Ort. Auch mit MVHS-Card 50 Plätze.