Tag gegen Lärm

Unter dem Motto „So geht leise.“ fand am 27. April 2016 der 19. „Tag gegen Lärm – International Noise Awareness Day“ statt.
Die Deutsche Gesellschaft für Akustik e.V. (DEGA) machte am diesjährigen Aktionstag darauf aufmerksam, wie jeder einzelne die alltäglichen Geräuschkulissen positiv beeinflussen kann und zeigte auf, wie „leise“ im Alltag durch die Nutzung lärmarmer Produkte gehen kann und wie im Prinzip jeder z. B. auch durch den Kauf leiser Produkte und den Einsatz zu passenden Zeiten zu einem lärmarmen Alltag beitragen kann.
Den kompletten Rückblick zum „Tag gegen Lärm 2016“ finden Sie hier.
Das Datum des 20. Tag gegen Lärm steht bereits fest. Er wird am 26. April 2017 stattfinden. Gemeinsam mit mehreren europäischen Partnern wird der „Tag gegen Lärm – International Noise Awareness Day 2017“ unter ein einheitliches europäisches Motto gestellt. Machen Sie mit!
Übrigens:
1. Aktionen zum diesjährigen „Tag gegen Lärm“ finden noch bis Oktober 2016 statt (siehe hier).
2. Schulen, Verbände oder andere öffentliche Einrichtungen haben weiterhin ganzjährig die Möglichkeit, sich den Lärmkoffer „Lärmdetektive – Dem Schall auf der Spur“ auszuleihen.

Medizinische Fachbegriffe – Wörterbuch auf Patienten-Information.de

Die KBV schreibt;
15.09.2016 – Das Patientenportal des Ärztlichen Zentrums für Qualität in der Medizin ist erweitert worden: Ein Wörterbuch erklärt jetzt auf Patienten-Information.de medizinische Fachbegriffe und Abkürzungen zu häufigen Krankheiten in allgemeinverständlicher Form.

Interessierte erfahren dort beispielsweise was sie bei einer Myokardszintigraphie erwartet. Das Wörterbuch enthält derzeit rund 700 Fachbegriffe und wird laufend ergänzt. Als Grundlage dienen Patientenleitlinien aus dem Programm für Nationale VersorgungsLeitlinien des Ärztlichen Zentrums für Qualität in der Medizin (ÄZQ).

„Bewegung und Sport gegen Krebs – so wichtig wie ein Medikament?“

Aus der Einladung:
Montag, den 19.09.2016
19.00 Uhr – 21.00 Uhr Ort: Klinikum rechts der Isar, Pavillon
(Direkter Zugang von der Einsteinstraße (Hörsaal Trakt))
Ismaninger Straße 22, 81675 München

Health Care Bayern e.V. initiiert als gemeinnütziger Verein konkrete Projekte und Maßnahmen zur Früherkennung und Prävention von Erkrankungen, wie die Broschüre „Sport gegen Krebs“, die im Rahmen der Initiative „Gesund.Leben.Bayern“ durch das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege gefördert wird.

Im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung laden wir Sie ganz herzlich zur Vorstellung der aktualisierten und erweiterten Borschüre „Sport gegen Krebs“ ein.

Mit der Broschüre „Sport gegen Krebs“ möchten wir Patienten mit Krebserkrankungen praktische Hilfestellung an die Hand geben, um mithilfe von Rehabilitationssport ihre Situation besser bewältigen zu können. Die Broschüre gibt einfach umzusetzende Erläuterungen zu sportlichen Aktivitäten während und nach einer Krebserkrankung.

Auch Fragen wie: Wie viel Bewegung ist gut? Wann kann ich damit beginnen? Und wie kann ich die richtige Reha-Sportgruppe finden? werden beantwortet. Überdies wird in der Broschüre erläutert, unter welchen Bedingungen die Kranken- oder Rentenversicherung die Kosten für Rehabilitationssport übernimmt. Die Verschreibung von Rehasport berührt das Heilmittelbudget von Ärzten nicht.

Gesundheitsleitlinie „Prävention von Hautkrebs“

In Deutschland können Versicherte ab dem 35. Lebensjahr alle zwei Jahre eine Untersuchung zur Früherkennung von Hautkrebs in Anspruch nehmen. Die vorliegende Gesundheitsleitlinie informiert darüber, welche aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnisse zum Schutz vor Hautkrebs und zu Früherkennungsuntersuchungen vorliegen und welche Empfehlungen Experten deshalb aussprechen. Der Ratgeber soll Versicherten dabei helfen zu entscheiden, ob diese Untersuchung für sie persönlich hilfreich ist und wie sie sich vor Hautkrebs schützen können. Kostenloser Download.

Patientenleitlinie „Speiseröhrenkrebs“

30.06.2016 – Im Rahmen des Leitlinienprogramms Onkologie hat das Ärztliche Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ) neue Informationen für Patienten herausgegeben.

Diese Patientenleitlinie richtet sich an Menschen, bei denen Krebs der Speiseröhre festgestellt wurde, oder bei denen der Verdacht darauf besteht. Mit der Situation umzugehen, ist oft nicht leicht. Die Erkrankung wirft viele Fragen auf und wirkt sich auf das gewohnte Leben der Betroffenen und Angehörigen aus. Damit Patienten kompetent an ihrer Behandlung mitwirken können, hat ein Redaktionsteam die Patientenleitlinie „Krebs der Speiseröhre“ erarbeitet. So erhalten Betroffene genaue Informationen darüber, nach welchen Kriterien und Maßgaben ihre Krankheit idealerweise behandelt werden sollte. Kostenloser Download.